Skip to main content

Einweihungsfeier und 40 Jahre „Haus für Kinder St.Vitus

Kinder oftmals die ersten Erfahrungen außerhalb des Elternhauses. Die Kinder werden in der Kindertageseinrichtung entsprechend ihrer Entwicklung, ihren Bedürfnissen und ihren Interessen betreut und gefördert. Wie in jeder Kindertagesstätte steht und fällt die Qualität der Arbeit mit der Bereitschaft, sich den gesellschaftlichen Herausforderungen und Veränderungen zu stellen und die Einrichtung entsprechend weiter zu entwickeln. Diesem Anspruch will sich die Kath. Pfarrgemeinde St.Vitus als Trägerin des Hauses für Kinder gemeinsam mit der Gemeinde Iffeldorf gerne auch künftig stellen und verpflichtet wissen, wie Kirchenpfleger Wolfgang Theveßen bei der Einweihungsfeier betonte. Neben einem Gebäude und seiner Einrichtung sind die Mitarbeiter ein ganz wesentlicher Faktor. Einen ganz besonders herzlichen Dank sprachen daher Theveßen und Bürgermeister  Hubert Kroiß der Leiterin Michaela Rößle und dem ganzen Team aus, die mit großer Hingabe und viel Herzblut ihren Dienst versehen. Aber auch den Eltern galt es Dank zu sagen, die stets mit großem Engagement die Arbeit der Erzieherinnen unterstützt, gefördert und begleitet haben. So waren an diesem Tag in den Reihen der Eltern viele zu sehen, die bereits selbst als Kinder den Kindergarten St. Vitus besucht haben. Mit einer peppig musikalischen Zeitreise ließen die Kinder die letzten 40 Jahre Revue passieren. Nachmittags sorgten „Wurlitz der Troll“ und ein abwechslungsreiches Programm für Unterhaltung. Nicht nur Eltern und ihre Kinder, sondern auch viele Iffeldorfer nutzten den „Tag der offenen Tür“, um bei einem Rundgang durch das herbstlich dekorierte Haus einen Blick in alle Räume zu werfen. Nach den letzten, für alle Beteiligten sicher nicht immer sehr einfachen Monaten werden in den nächsten Wochen die letzten Handwerker ausziehen und es kann nun wieder Ruhe und Alltag einkehren.

 

Der Neubau fügt sich harmonisch in den Bestand ein. Er besteht komplett aus massiven Elementen aus regionalem Holz, die für ein angenehmes Raumklima sorgen. Eine Pelletsheizung und die Energieversorgung mit 100% Naturstrom tragen zudem zu einem ökologischen und nachhaltigen Konzept des Hauses für Kinder bei. Mit dem eingebauten Aufzug ist der Neubau vollständig barrierefrei. Im Anbau haben nun zwei Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen ihren Platz, darüber hinaus verfügt erüber Wickel- und Schlafräume und eine Kinderküche. Ein neuer geräumiger Eingangsbereich wurde zwischen Alt- und Neubau gelegt und schafft somit Platz im Altbau für eine neue, moderne, voll ausgestattete Küche, in der täglich über 100 Essen zubereitet werden. Auch der Altbau, der zwei weitere Kindergartengruppen und den Hortbereich umfasst, hat einige Veränderungen erfahren. So gibt es einen eigenen Raum für das Mittagessen – das Kinderrestaurant – und einen vergrößerten Besprechungs- und Aufenthaltsraum für die Mitarbeiterinnen. Das Haus für Kinder St.Vitus entlastet nicht nur die Eltern und ermöglicht vor allem den Müttern, Berufstätigkeit und Familie zu vereinbaren, sondern in ihm machen die

Wolfgang Thevessen