Skip to main content

Parksituation rund um die Hofmark

Parksituation an Sonn- und Feiertagen

Immer schlimmer „Für Anwohner und Einheimische ein Geduldsspiel“

Wer kennt das nicht, wenn man am Sonntag einen Kuchen kaufen, oder einfach nur ein Glas Wein trinken möchte. Immer und immer wieder ist es als einheimischer ein Geduldsspiel, einen Parkplatz zu finden. Fast aussichtslos ist die Situation an Sonn- und Feiertagen bei schönem Wetter. Ganz davon abzusehen, mit dem Fahrrad durch das Dorf zu kommen.

Sonntag 14:00 Uhr entlang der Hofmark, Staltacher Straße, Heuwinkelstraße, Parkplatz EDEKA usw. alles voll. Gehsteige zugeparkt von hinten bis vorn, von oben bis unten. Schlimm ist die Situation auch für Fußgänger, Familien mit Kinderwagen, behinderte Menschen und natürlich auch die Anwohner, welche zusätzlich noch mit Lärm und Gestank belastet werden. Manche Autofahrer sind derart rücksichtslos, dass sie gar private Grundstücken und Gehsteige so zuparken, dass ein durchkommen mit Kinderwagen oder Rollstuhl ein gefährliches unterfangen auf der Straße wird. Besonders dreist sind diejenigen, die auch noch Rettungswege, vor lauter gier nach einem kostenlosen Parkplatz, versperren. Schnell wird die Forderung nach einer Lösung laut, doch den Kommunen sind of die Hände gebunden! Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe "Iffeldorfeleben".