Skip to main content

FÜNF JAHRE DORFJOURNAL 

Anfangs die Idee - nun 20 Mal Iffeldorferleben erleben

Vor fünf Jahren konnte Robert Greil seine Idee für eine Gemeindezeitung umsetzen. Mit einem neu zusammengestellten Team wurde ein informatives Dorfjournal entwickelt, das alle drei Monate kostenlos in den Briefkästen liegt und mittlerweile zum 20. Mal herausgegeben wird. Wie sich das Journal in den fünf Jahren entwickelt hat, lesen Sie hier. Die Organisation ist die eine Seite, die andere ist der Inhalt. Diese Ausgaben waren und sind nur möglich, weil sich die Vereinsautoren – auch in schwierigen Zeiten – nicht entmutigen haben lassen, interessante Beiträge zu veröffentlichen. Dafür gebührt ihnen wie auch den Werbepartnern und der Gemeinde als Herausgeber größter Dank!

Im Frühjahr 2016 konnte Robert Greil, damals noch selbst Mitglied im Gemeinderat, im zweiten Anlauf das Gremium überzeugen, dass die Gemeinde an ihre Bürger eine kostenlose Gemeindezeitung wie z.B. in Seeshaupt herausgibt.  

Um Erfahrungen mit dem neuen Medium zu bekommen, besuchten Robert Greil und Rudi Michl den Verantwortlichen der Seeshaupter Gemeindezeitung und ließen sich den dortigen Ablauf erklären. In Seeshaupt waren damals 13 Redakteure aktiv, die alle GR-Sitzungen, Versammlungen von Vereinen und sonstige Veranstaltungen besucht und darüber berichtet haben.

Da wir uns im neu zu gründenden Team so viele Personen, die alle Artikel selbst schreiben, nicht vorstellen konnten und wollten, war unsere Idee, dass alle Vereine und Institutionen ihre Beiträge selbst schreiben und diese vom Kernteam redaktionell überarbeitet werden. Dieser Vorschlag wurde vom Seeshaupter Chefredakteur als nicht umsetzbar eingestuft – uns wurde ein schlechter Start, um nicht zu sagen eine Pleite prophezeit!  

Am 28.6.2016 fand die Auftaktveranstaltung zum „Dorfbladl Iffeldorf“ statt, bei der das Grundsätzliche zur neuen Dorfzeitung besprochen wurde. In den folgenden Wochen wurden der Ablauf sowie Fragen zu Teambildung, Rollenverteilung, Verantwortlichkeiten, Konzeptfindung,  Einteilung der einzelnen Rubriken, Werbung u.ä. diskutiert und geregelt. Dabei wurde das neue Team von Renate Karletz unterstützt, die den Namen Iffeldorferleben vorschlug und bis heute das Layout des Journals über ihre Grafikagentur übernimmt. Darüber hinaus wurden Leitlinien erarbeitet, in denen auf Ziel und Zweck des Dorfjournals  eingegangen wird. Dabei waren auch emotionale Hürden zu meistern, um auszuschließen, dass das Journal für politische Motive zweckentfremdet wird. 

Nun war es an der Zeit, auch die Iffeldorfer Vereine und Institutionen über das neue Journal zu informieren und den gewünschten Prozess für die Vereinsbeiträge zu vermitteln. Dabei wurden die Vereine vom Autor mit einer „Dummy-Präsentation“ auf das neue Iffeldorfer Journal eingestimmt, auf die wesentlichen Anforderungen an die Berichte und Bilder eingegangen sowie Vereinsautoren als Ansprechpartner benannt. Durch die tolle Mitwirkung von vielen Autoren konnte im Dezember 2016 die erste Ausgabe mit sage und schreibe 44 Seiten mit allerlei Berichten herausgegeben werden. Die positiven Rückmeldungen waren Anlass, den Anspruch noch zu steigern. Deshalb wurden zur weiteren Prozessoptimierung ein Merkblatt mit allen wichtigen Anforderungen für die Vereinsautoren erstellt und aus dem größeren Redaktionsteam ein Kernteam gebildet, welches aktuell aus fünf Personen besteht. 

Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2021 und können mit dieser Ausgabe auf fünf Jahre und 20 Ausgaben Dorfjournal zurückblicken. In diesen 20 Ausgaben wurden insgesamt mehr als 1.000  Seiten veröffentlicht mit folgenden Beiträgen aus den einzelnen Rubriken:

Rubrik                                    Beiträge

Rathaus                                 108

Gemeindeleben                      144

Vereinsleben                           267

Kirche                                     47

Umwelt                                   25

Kultur                                      22

Rezepte                                  18

Veranstaltungskalender           13

Gemeinderat                           22

Rätselseite                               5 

Gesamt                                 671 

Es ist nicht möglich, auf alle veröffentlichten Artikel einzugehen. Um Erinnerungen zu wecken und das große Spektrum darzustellen, sind vor diesem Artikel alle 20 Titelseiten abgebildet.

Bereichert wurde das Journal durch verschiedene Sonderberichte, z.B. die Serie zum Kriegsende in Iffeldorf von Dr. Ingeborg Kluge. Oder die von Brigitte Roßbeck, z.B. über Kirchengeschichte, die frühere Madruck oder die Entstehung des Gemeindeparkplatzes. Nicht zu vergessen sind die Artikel über die Iffeldorfer Geschichte von Kornelia Bukovec (+) und Cornelia Zachenhuber.

Damit jedes Journal zeitgerecht und inhaltlich auf bestimmtem Niveau herausgegeben werden kann, erfolgt die Koordination und die Korrektur aktuell im Kernteam von Robert Greil, Rudi Michl, Conny Zachenhuber, Rolf Böhme und Gerhard Färber. Im erweiterten Kreis wirken mit Ria Markowski, Hans Lang und Wolfgang Döhl. Die Gesamtkorrektur wird von Heiner Grupp durchgeführt. Viele Haushalte warten alle drei Monate, bis das Journal im Briefkasten liegt – ausgetragen wird es neben den Mitgliedern im Kernteam von Hubert Kroiß, Daniela Mermi, Thomas und Sabine Welzmüller, Hans Markowski und Wolfgang Döhl.

Allerdings gäbe es kein Journal, wenn nicht so zuverlässig die Artikel von den Vereinsautoren geschrieben und bebildert würden. Selbst in Corona-Zeiten konnte das Journal im vorgegebenen Zyklus mit umfangreichen Informationen veröffentlicht werden. Für die Unterstützung mit lebhaften, interessanten Beiträgen über das gesamte Gemeindegeschehen in den letzten fünf Jahren bedankt sich das Kernteam vom Iffeldorferlebenganz herzlich wie auch für die gute Zusammenarbeit! Nur dadurch war es möglich, dass die prophezeite Pleite nicht eingetreten ist – im Gegenteil: der Anspruch ist noch größer geworden. Es macht einfach Spaß, auf diese Weise ein solches Produkt zu veröffentlichen. Ein großer Dank geht auch an die Werbepartner, die durch ihre Anzeigen die finanzielle Seite entlasten. Besonders bedanken wir uns beim Gemeinderat mit dem früheren Bürgermeister Kroiß und dem jetzigen Bürgermeister Lang für die erbrachten Beiträge und für die Übernahme der verbleibenden Kosten!

Der Dank ist auch mit einer Bitte an die Autoren verbunden: Schreibt‘s auch in Zukunft viele Beiträge mit schönen Bildern, damit sich die Bürger über das in Iffeldorf Erlebte im Iffeldorferleben auch weiterhin freuen können!

Rudi Michl