Skip to main content

Mehrfamilienhaus

ARBEITSKREIS WOHNEN

„Wer in Iffeldorf zuhause ist, soll auch in Iffeldorf wohnen.“  

Die Gemeinde Iffeldorf hat erstmals ein Mehrfamilienhaus in Holzbauweise errichtet. Die sieben Wohnungen im klimafreundlich konzipierten, zweigeschossigen Wohnhaus am Rathausweg sind fertig . Am 1. März werden die ersten Mieter die Wohnungen beziehen. Bei einem „Tag der offenen Tür“ sollte den Gemeindebürgerinnen und Bürgern das Haus, die innovative Technik und die Wohnungen vorgestellt werden. Aufgrund der Mitte Februar noch immer angespannten Corona-Situation sah man jedoch davon ab. 

Sieben Wohnungen wurden in einem Bewerber- und Vergabeprozess an Iffeldorfer Bürgerinnen und Bürger vergeben und Wohnraum für Familien, Senioren und Alleinstehende geschaffen. Photovoltaikmodule auf dem Dach, die Holzbauweise und eine innovative Haustechnik sorgen für Wärme und Strom und decken einen Großteil des Energiebedarfs ab. Eine Ladesäule für E-Mobile vor dem Haus, auf dem Rathausparkplatz, wird zudem allen Bürgerinnen und Bürgern zugutekommen.  

Die Gemeinde Iffeldorf hat mit dem Mehrfamilienhaus am Rathausweg neue Maßstäbe im kommunal geförderten Wohnungsbau gesetzt. Zudem zeigt dieses Konzept einen Weg für energieautarkes Bauen und für Energiekonzepte rund um eine dezentrale Energieversorgung. 

Als im Februar 2021 die Entscheidung im Gemeinderat zugunsten eines Hauses in Holzständerbauweise gefällt wurde, waren sich nicht alle Gemeinderäte einig, ob dieses Konzept tatsächlich das Richtige ist. Es war die richtige Entscheidung! Als Partner für Planung und Bau wurde die Firma Fichtl ausgewählt. Entscheidend war dabei, dass das Zusammenspiel von Nachhaltigkeit, ökologischen Materialien, das Einhalten des Kostenrahmens und Schnelligkeit sich verbindet. Entstanden ist ein Beispiel für modernes Bauen, das Ökologie, Nutzen, Sicherheit und Komfort in sich vereint. Absolut barrierefrei, mit Lift, begleitet von Licht und umgeben von Holz wurde die Basis für ein gesundes, schadstoffarmes und energiesparendes Wohnen geschaffen. Und was besonders erfreulich ist, der Kostenrahmen wurde, trotz steigender Materialkosten eingehalten. Auch der Zeitplan für den Bezug der Wohnungen konnte ohne Verzögerung eingehalten werden. 

So können ab März drei Vierzimmer Wohnungen mit einem Wohnraum von ca. 94 m², zwei Dreizimmer Wohnungen mit einem Wohnraum von ca. 74 m² und zwei Zweizimmer Wohnungen mit einem Wohnraum von ca. 37 m² von den Mietern bezogen werden. 

Text und Fotos: Ria Markowski