Skip to main content

 

Zeit gaab’s grad gnua! Ma brauchert bloß kemma und sich Zeit nehma und kannt dro sei Freud ham. Bloß weil mir koa Zeit ham zum Nehma, drum kemma mir halt net dazua. Christian Buck

 

Liebe Iffeldorferinnen,

liebe Iffedorfer!

 

Vor einigen Wochen war ich unterwegs nach Berlin und auf dieser recht unangenehmen Fahrt ist mir bewusst geworden, wie schön wir doch leben und wohnen. Die Landschaft ab dem Frankenland ist geprägt von Windrädern, wo man hinblickt ein stilloses Windrad nach dem anderen. Furchtbar, dachte ich mir und war froh darüber, dass es die Windverhältnisse in unserer schönen Gegend nicht zulassen, diese stählernen Ungetüme aufzustellen. Natürlich bin ich mir der Wichtigkeit und der Unverzichtbarkeit der regenerativen Energien bewusst, würde mir aber dennoch einen etwas behutsameren Umgang mit der Natur wünschen. Ich hoffe, dass eine besonnene Entwicklung ländlicher Gegenden, wie der unseren, auch zukünftigen Generationen ein bedeutendes Bedürfnis sein wird. Umso wichtiger, dass wir mit gutem Beispiel vorangehen und die Natur vor ungezügelten kommerziellen Interessen schützen.
Mit der aktuellen Ausgabe geht unser Journal in den Endspurt des Jahres 2018. Und neben dem Jubiläum des Verschönerungsvereins ist wieder viel Berichtens- und Lesenswertes passiert im Dorf. So gibt es unter anderem einen Artikel über Glyphosat und die entsprechend freie Zone in unserem Gemeindegebiet, die Laienspielgruppe beglückte uns mit ihrem jährlichen Auftritt und Iffeldorf ist für weitere zwei Jahre FairTrade-Gemeinde.
Im Namen der Redaktion wünsche ich Ihnen besinnliche und schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2019!

Robert Greil

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

Helfen Sie uns, noch besser zu werden. Geben Sie uns Ihre Anregungen, Lob oder Kritik, zur ersten Ausgabe von Iffeldorferleben. 

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht - herzlichen Dank!

Mail an die Redaktion bitte hier klicken